BLITZ- UND ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ

Erdungsanlagen - Potentialausgleich - Kurzschlussströme

Norm

Bis Ende 2002 galt die “gute”, alte VDE 0185 (DIN 57185).

Diese Norm war in zwei Teil aufgeteilt:

  • VDE 0185-1 Blitzschutzanlage – Allgemeines für das Errichten
  • VDE 0185-2 Blitzschutzanlage – Errichten besonderer Anlagen

Teil 1 = 49 Seiten, Teil 2 = 28 Seiten! Das war´s!

Im Jahr 2006, ist nach vierjähriger Vornorm die europaweite DIN EN 62305 mit nun vier Teile gültig geworden.

  • DIN EN 62305-1 allgemeine Grundsätze
  • DIN EN 62305-2 Risiko-Management
  • DIN EN 62305-3 Schutz von baulichen Anlagen und Personen
  • DIN EN 62305-4 Elektrische und elektronische Systeme in bauliche Anlagen

Die vier Teile sind zwischenzeitlich wiederholt angepasst und harmonisiert worden. Teilweise tragen die neuen Normen die Handschrift der Industrie.
Zwischenzeitig werden aber auch neue, schützenwerte Medien, wie zum Beispiel der Aufbau vom Photovoltaik-Anlagen mit weiteren sogenannten Beiblättern ausführlich behandelt.

Das gesamte Normenwerk des Blitz- und Überspannungsschutzes ist derzeitig ausgedruckt nicht mehr in einem A4 Ringordner unterzubringen und trotzdem hat die Norm nicht auf jede Frage ein Antwort!

Mit technischen Sachverstand und ganzheitlicher Betrachtung sind heutige Schutzziele neu zu bewerten, zu bestimmen und anzupassen.

Selten gibt es für den Blitz- und Überspannungsschutz einen Bestandsschutz!